Die Becherfütterung ist eine alternative Fütterungsmethode zur Flaschenfütterung, durch die keine Saugverwirrung verursacht wird.

 

Becherfütterung:
 

Das Kind wird in gestützter, aufrechter Haltung auf den Schoß genommen. Bei Bedarf werden die Ärmchen mit einem Tuch festgehalten.
Der Becher wird halb mit Nahrung gefüllt und in die Mundwinkel des Kindes gesetzt, wobei die Unterlippe sanft berührt wird.
Der Becher wird leicht geneigt, bis die Flüssigkeit den Mund berührt. Das Kind schlürft die Milch heraus oder leckt sie mit der Zunge auf.

Wichtig: Keine Milch in den Mund schütten! Das Kind nimmt sich selbst so viel wie es braucht!
Der Becher wird erst weggenommen, wenn das Kind fertig ist, nicht während der Pausen.
 

Der Becher sollte die Brust nicht öfter und nicht länger ersetzen als unvermeidbar.


 

BILD                 BILD

 

Der dargestellte Fütterbecher ist für weniger als 1 € in der Apotheke zu bestellen oder direkt bei uns in der Stillgruppe zu bekommen. Es tut es aber auch ein Schnapsglas oder ein Kinderbecher von zu Hause.